Neuraltherapie
Hygieia

Die Neuraltherapie wurde von den Doktoren Walter und Ferdinand Huneke entwickelt.

Sie ist eine Form der ganzheitlich orientierten Regulations- und Umstimmungstherapie. Sie kann alleine oder in Kombination mit anderen Therapieformen angewendet werden. Örtlich begrenzte Reizzustände, sogenannte Störfelder im Körper (Narben, Zähne, Entzündungen) können über die Reizung von Nervenbahnen in einer anderen Körperregion Krankheiten und Schmerzen verursachen.

Bei der Neuraltherapie kann - durch gezielte Injektionen - die Voraussetzung zur Normalisierung entgleister Regelvorgänge geschaffen werden.

Therapieformen:

  • Lokaltherapie / Injektion in die schmerzende Stelle
  • Segmentale Therapie / Injektion im Segment in die Haut
  • Störfeld-Therapie / Injektion in die betroffene Stelle

Die Neuraltherapie kann bei einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt werden:

  • Chronische Erkrankungen
  • Funktionell-vegetative Beschwerden
  • hormonelle Störungen
  • besonders bei der Behandlung von Schmerzzuständen verschiedener Genese